Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
MRE-NETZWERK-AK breit Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA). Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 500 nm. Quelle: Muhsin Özel, Gudrun Holland, Rolf Reissbrodt (2004) Staphylococcus aureus. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Staphylococcus aureus. Scanning-electron microscopy. Bar = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009). Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridien), Bakteriengruppe. Raster-Elektronenmikroskopie. Maßstab = 2 µm. Norbert Bannert, Kazimierz Madela (2009).
Clostridium difficile NCTC 13307 (Clostridia), cluster of bacteria. Scanning-electron microscopy. Bar

Volltextsuche



Können Kinder mit einer MRSA-Besiedlung am öffentlichen Leben teilhaben?

In Bezug auf den Nachweis einer Koloniation mit MRSA besteht keine Meldepflicht oder Mitteilungspflicht gegenüber der Tagesstätte, dem Kindergarten oder der Schule des MRSA-besiedelten Kindes.
Nach Vorgabe der KRINKO sind im Falle der MRSA-Besiedlung bei Kindern in der Regel keine Besuchsverbote des Kindergartens/der Gemeinschaftseinrichtung auszusprechen, es sollte aber wenn möglich eine Dekolonisierung angestrebt werden. Weitergehende Überlegungen unter Hinzuziehung eines Experten (primärer Ansprechpartner ist der ÖGD) sind unausweichlich, wenn ein Kind mit MRSA eine Einrichtung besucht, in der Kinder mit ausgeprägten Hauterkrankungen, Wunden und Erkrankungen, die mit einer geschwächten Infektabwehr einhergehen, betreut werden.
Bei chronisch kranken Kindern und bei solchen, die unter einer geschwächten Infektabwehr leiden, macht die Grunderkrankung und nicht primär die Gefährdung anderer Kinder die ärztlich begleiteten Therapie- und Sanierungsversuche notwendig.
Bei einem gesunden Kind ohne Anzeichen einer MRSA-Infektion sollte eine Dekolonisierung versucht werden.
Ein MRSA-besiedeltes Kind kann bereits 24 Stunden nach Beginn einer Dekolonisierung den Kindergarten wieder besuchen.
Ein mit MRSA-besiedeltes Kind ohne Infektionszeichen der Haut darf ein Schwimmbad besuchen. Öffentliche Schwimmbäder müssen der DIN 19643 entsprechen, die Chlorung und Durchströmung des Bades macht eine MRSA-Übertragung durch Badewasser sehr unwahrscheinlich.

Fachliche Zuständigkeit für den Kreis Altenkirchen

Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Telefon Telefon:  02681/81 2718
Symbol E-Mail E-Mail:  mre@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachliche Zuständigkeit für den Westerwaldkreis

Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen
Telefon Telefon:  02602/124 773
Symbol E-Mail E-Mail:  patricia.heuser@westerwaldkreis.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Fachliche Zuständigkeit für den Rhein-Lahn-Kreis

Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen
Leiterin des Gesundheitsamtes des Rhein-Lahn-Kreises
Telefon Telefon:  02603/972579
Symbol E-Mail E-Mail:  hildegard.hamm@rhein-lahn.rlp.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Netzwerkkoordination

MRE-Netzwerkmoderation
In der Malzdürre 7
57610 Altenkirchen
Telefon Telefon:  02681-81 2736
Fax Fax:  02681-81 2700
Raum Raum:  008
Symbol E-Mail E-Mail:  judith.mermet@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

Händedesinfektion


Möchten Sie diesen Inhalt von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.