Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Kreishaus Altenkirchen WWSteig-Werkhausen_ImTal_Panorama1 Kopie WWSPuescheid_IMG_5898

Volltextsuche

Inhalt

           



10.05.2024

Beeindruckende Reise nach Kiew: Dreier-Partnerschaft besiegelt

Großes Bild anzeigen
Die neue Dreier-Partnerschaft der Regionen wurde in Kiew offiziell besiegelt, im Bild v.l.: Dmytro Marynevych, Maciej Sonik, Dr. Peter Enders und Sabina Gorzkulla. (Foto: Kreisverwaltung/Dimitri Melnik)

Kreis Altenkirchen. Hinter Landrat Dr. Peter Enders liegen drei ebenso anstrengende wie beeindruckende und erfüllende Tage: Am vergangenen Dienstag begann für ihn eine Reise nach Kiew, wo die ukrainische Regierung zum 2. Internationalen Gipfel der Städte und Regionen eingeladen hatte. In diesem Rahmen wurden mehrere Abkommen mit europäischen Staaten abgeschlossen – darunter auch die Dreier-Partnerschaft der Landkreise Altenkirchen, Krapkowice in Polen und der Rajon Iwano-Frankiwsk im Westen der Ukraine.

Damit wurde in der ukrainischen Hauptstadt offiziell das besiegelt, was im vergangenen Herbst auf Basis eines Kreistagsbeschlusses zunächst mit einer Absichtserklärung in Polen in die Wege geleitet wurde. Die Bedeutung des Kongresses in Kiew für die Ukraine mag man daran erkennen, dass auch Präsident Volodymyr Selenskyj zu den Delegationen sprach.

Unterzeichnet wurden die Vereinbarungen von Landrat Dr. Enders, seinem Kollegen Maciej Sonik (Krapkowice), der stellv. Landrätin Sabina Gorzkulla und von Dmytro Marynevych, stellv. Vorsitzender der regionalen Staatsverwaltung in Iwano-Frankiwsk. Die Partnerschaft soll nicht nur auf dem Papier existieren, sondern mit Leben erfüllt werden. Dazu soll es, sobald möglich, ein weiteres Treffen auf Arbeitsebene in Polen geben.

Für ihre Gäste hatten die Ukrainer ein umfangreiches Programm vorbereitet. So ging es für Landrat Enders auch nach Butscha, das längst zum Synonym für die Gräueltaten der russischen Armee geworden ist. Der Landrat war dabei ein gefragter Gesprächspartner für die regionalen Medien. In einem TV-Interview bezeichnete er den russischen Präsidenten Wladimir Putin als Kriegsverbrecher, der für den Überfall auf die Ukraine zur Rechenschaft gezogen werden müsse. Gleichzeitig kritisierte Enders aber auch die Zurückhaltung der deutschen Bundesregierung bei der Lieferung moderner Waffensysteme.

„Es war eine sehr abenteuerliche Reise, bei der wir immer wieder auch mit Luftalarm konfrontiert wurden. Ich habe die Ukrainer als sehr motivierte, freundliche Menschen erlebt, die sich fest zu Europa und seinen Werten bekennen. Uns schlug allein schon deshalb eine große Wertschätzung entgegen, dass wir die Reise nach Kiew überhaupt angetreten hatten“, so Enders in einem ersten Fazit. Begleitet wurde der Landrat von Dimitri Melnik, Leiter der Kreismusikschule, der in vielen Situationen als Dolmetscher fungierte.



Behördennummer 115

Öffentliche Zustellung

Liste der öffentlichen Zustellungen

Kontakt

Parkstraße 1
57610 Altenkirchen
Telefon:  02681/81-0
Telefon:  115 (einheitliche Behördennummer)
Fax:  02681/812000
E-Mail:  post@kreis-ak.de

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

    

Schnellzugriffe



"Das Heimatjahrbuch 2024:
Jetzt bestellen!"

Externer Link: https://vhs.kreis-ak.eu/kontakt/bestellformular-heimatjahrbuch-2023.html