Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche



25.06.2019

Berufsbegleitende Fortbildung zum Mediator der Kreisvolkshochschule - Zertifikatsübergabe an Absolventen

Die Mediationsausbildung bietet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Verband „Integrierte Mediation“ schon im siebten Jahr an. Studienleiter der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Mediator (VHS), mit insgesamt vier Präsenzmodulen, ist der ehemalige Familienrichter und Vorstandsvorsitzende des in Altenkirchen ansässigen Verbandes „Integrierte Mediation e.V.“, Arthur Trossen.
„Wir bieten solche Kurse in Deutschland und im Ausland an, da darf ein Angebot in Altenkirchen doch nicht fehlen“, sagte Trossen beim Abschluss der Weiterbildungsreihe. Zweifellos hat das neue Mediationsgesetz einen spürbaren Anstieg der Nachfrage nach Mediation einerseits und nach Mediationsausbildung andererseits bewirkt. „Wir freuen uns über die Nachfrage. Insgesamt 19 Teilnehmende haben an dieser Ausbildung zum Mediator teilgenommen“, so Bernd Kohnen, Leiter der Kreisvolkshochschule Altenkirchen.

Am Freitag, den 6. September startet dann in Altenkirchen die nächste Reihe mit vier Präsenzmodulen, jeweils am Wochenende. Mehr Infos sind bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen (Telefon 0 26 81/ 81- 22 11) oder beim Verein Integrierte Mediation e.V. (Telefon 0 26 81/ 98 62 57 oder online unter www.in-mediation.eu) erhältlich. Dort kann auch das Curriculum angefordert werden.

Eine anteilige finanzielle Förderung der Teilnehmergebühr in Höhe von 990 Euro ist nach Prüfung der individuellen Voraussetzungen über den Qualischeck Rheinland-Pfalz oder die Bildungsprämie des Bundes möglich.

Großes Bild anzeigen
Bildunterzeile: Ungelöste Konflikte schaden, beruflich und privat - helfen können hier Mediatorinnen und Mediatoren. Das passende Handwerkszeug haben insgesamt 19 Teilnehmende aus der Region bei der kürzlich abgeschlossenen Qualifikation der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen im Beisein von Bernd Kohnen (KVHS) (links) und Kursleiter Arthur Trossen (dritter von rechts) erhalten.