Hilfsnavigation

Seitenoptionen

 |  Schrift
  |  Kontrast
Headbild Aktuelles

Volltextsuche



14.02.2017

Die Lenkungsgruppe des Unternehmensnetzwerkes "Brancheninitiative Metall" der Wirtschaftsförderung des Kreises stellt Themenschwerpunkte vor

MB Software und Systeme GmbH aus Selbach/Sieg wird neues Mitglied der Lenkungsgruppe

Die Wirtschaftsförderung des Kreises und die Lenkungsgruppe der Brancheninitiative Metall trafen sich bei Schmidt Zerspanungstechnik in Herdorf zur ersten Lenkungsgruppensitzung des Jahres, um Themenschwerpunkte zu besprechen.

 

Die drei Schwerpunktthemen der kommenden Jahre werden weiterhin die Projekte Innovation&Energie, Mittelstand 4.0 und Fachkräfteinitiative Kreis Altenkirchen sein. Diese werde mit den sogenannten Metallforen im Rahmen von Veranstaltungen ergänzt.

Beim Thema Innovation und Energie wird das Technologieinstitut Metall&Engineering aus Wissen als Lenkungsgruppenmitglied weiter Partner der Unternehmen sein. Unternehmen aus dem Landkreis Altenkirchen haben gemeinsam mit dem TIME neue Produkte entwickelt, die zum Patent angemeldet wurden und sich in der Markteinführung befinden und sich somit teilweise neue Produkt- und Kundenbereiche eröffnet.

Diese ist nur ein Beispiel, wo das Technologieinstitut den Unternehmen vor Ort einen Mehrwert bietet.

Seit letztem Jahr ist im Bereich Fachkräfte eine Fachkräfteinitiative in der Planung, die branchenübergreifend für alle Unternehmen von Nutzen sein wird. Hier sollen verschiedene Unternehmen, Wirtschaftsförderungen der Verbandsgemeinden, Banken, Institutionen, Kammern, Verbands- und Ortsgemeinden, Vereine u.v.m. eingebunden werden. Diese Initiative soll 2017 starten und umfasst den gesamten Spannungsbogen von Fachkräften im Metallbereich bis hin zu Fachkräften unter dem Aspekt der ärztlichen Versorgung.

 

Derzeit werden hierzu Grundlagen geschaffen. „Erstmalig redet man nicht nur über die zukünftigen Fachkräfte, sondern mit ihnen“, so Tim Kraft, Leiter der Wirtschaftsförderung. Die Wirtschaftsförderung war in einigen Schulen, um mit Schülerinnen und Schülern direkt Kontakt aufzunehmen und deren Sichtweisen zu bestimmten Themenfeldern zu diskutieren. Einen zusätzlich noch umfassenderen Einblick soll die von der Wirtschaftsförderung kreisweit durchgeführte Schüler-Befragung geben. „Über 1300 Schülerinnen und Schüler haben sich hieran beteiligt und uns zum Thema ‚zukünftige Fachkräfte in der Region‘ Fragen beantwortet. Diese befinden sich derzeit noch in der Auswertung und werden nach Fertigstellung in der Öffentlichkeit vorgestellt“, so Jennifer Kothe von der Wirtschaftsförderung.

Tim Kraft betont, dass die Wirtschaftsförderung die Antworten der Schüler sehr ernst nehme und diese in das Umsetzungsprojekt einfließen lasse.

Es wurden Fragen gestellt wie ‚Kennst du Unternehmen aus der Region und wenn ja nenne uns 5 Unternehmen‘. Die ersten Ergebnisse liegen bereits vor. „So wird deutlich, dass sich lediglich etwa sieben Prozent der Schülerinnen und Schüler nicht vorstellen können in der Region zu arbeiten, während rund 30 Prozent definitiv hier arbeiten möchten und rund 63 Prozent unentschlossen sind. Bei diesen Unentschlossenen möchten wir ansetzten und aufzeigen welche Unternehmen es in der Region gibt und welche Zukunftschancen diese bieten. Es geht in diesem Bereich darum Transparenz sowie Kontakte herzustellen. Wir werden uns hierzu neben direkten Vor-Ort-Terminen in den Schulen auch dem Medium Facebook bedienen“, so Tim Kraft und führt weiter aus „dass deutlich wird, dass fast 90 Prozent der Zielgruppe hierüber erreichbar sind.“

 

Beim Projekt Mittelstand 4.0 konnten die Unternehmen im Kreis Altenkirchen bereits 2016 von dem Know-How der Experten des Fraunhofer-Institut aus Dortmund und dem Zentrum für die Digitalisierung der Wirtschaft aus Siegen kostenlos profitieren und konkrete Maßnahmen umsetzen.

„Wir freuen uns in diesem Zuge mit Markus Bläser, dem Geschäftsführer von MB Software und Systeme GmbH, ein Lenkungsgruppenmitglied gewonnen zu haben, der als Experte im Bereich der technischen Informatik einen wichtigen Input für das Netzwerk bietet“, so Tim Kraft.

Markus Bläser führt aus, „dass einerseits das Netzwerk mit den direkten Kontakten für unser Unternehmen wichtig ist und andererseits wir uns im Bereich Mittelstand 4.0 in der Region einbringen können. Wir sind ein kleineres Unternehmen und haben viele Projekte, die der Geheimhaltung unterliegen. Aus diesem Grund ist es schwierig unsere erfolgreichen Umsetzungen und die damit verbundene Qualität unserer Arbeit nach außen darzustellen. Hier bekommen wir durch die Wirtschaftsförderung des Kreises und die Brancheninitiative Metall die notwendige Unterstützung unser Unternehmen in verschiedenen Netzwerken bekannter zu machen“.

„Hiervon profitieren am Ende alle Unternehmen, da vielleicht bisher nicht bekannt war, dass ein Unternehmen wie MB Software und Systeme auf dem Gebiet der technischen Informatik Lösungen vor Ort anbieten kann und man hierzu keine Experten von weiter weg anreisen lassen muss, die entsprechend höhere Kosten verursachen“, so Kraft weiter.

 

Zudem findet ein Metallforum zum Thema „Mittelstand 4.0: Digitalisierung des Maschinenparks unter dem Aspekt der IT-Sicherheit“, am 13. Februar um 17 Uhr im Technologie-Institut für Metall & Engineering (TIME), Wissen, statt.

Mit dem Fraunhofer-Institut werden erstmalig zwei Praxisworkshops im Kreis Altenkirchen stattfinden, die sich den Themen Industrie 4.0 Fokus Prozesse sowie Industrie 4.0 Fokus Geschäftsmodelle widmen werden.

 

Die Lenkungsgruppe der Brancheninitiative Metall engagiert sich ehrenamtlich für die Region und besteht aus den Unternehmen Maschinenbau Böhmer GmbH, Durel GmbH, Elco Europe GmbH, Wezek GmbH, EWM Eichelhardter Werkzeug- und Maschinenbau GmbH, AMS GmbH, sta Schalltechnische Anlagen GmbH, Schmidt Zerspanungstechnik GmbH, MB Software und Systeme GmbH sowie der Universität Siegen und dem Technologieinstitut für Metall & Engineering GmbH (TIME).

Kontakt und weitere Infos bei der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen, Tim Kraft, E-Mail: tim.kraft@kreis-ak.de oder telefonisch unter 0 26 81/ 81-39 00.

 

Foto (von links):

Christian Krämer (i.V. EWM Eichelhardter Werkzeug- und Maschinenbau GmbH), Dr. Jens Jacobs (Universität Siegen), Dr. Nikolaus Kudlik (Elco Europe GmbH), Christian Georg (DUREL GmbH), Thomas Imhäuser (AMS GmbH), Josef Theis (sta Schallschutztechnik GmbH), Jennifer Kothe (Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Dr. Ralf Polzin (Technologie Institut für Metall & Engineering GmbH), Markus Bläser (MB Software und Systeme GmbH), Patrick Kölzer (WEZEK GmbH), Tim Kraft (Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Heiko Lange (Schmidt Zerspanungstechnik GmbH), Wolfgang Otterbach (Schmidt Zerspanungstechnik GmbH) und Christoph Böhmer (Maschinenbau Böhmer GmbH).

Es fehlte: Heinz-Günter Schumacher (EWM Eichelhardter Werkzeug- und Maschinenbau GmbH).



Großes Bild anzeigen
DSC_0182fb